Neu-Besetzung eines Außendienstes

Die Ausgangssituation:

Ein Außendienst-Mitarbeiter eines Industrie-Unternehmens hat gekündigt und es dauert 150 Tage, bis diese Vakanz wieder besetzt ist. Die 100 betreuten Kunden werden aber in diesen 5 Monaten bis zur Neubesetzung kaum bis gar nicht von anderen Außendienst-Mitarbeitern betreut.

Die Folge:

10 Kunden haben komplett die Kundenbeziehung beendet – 20 weitere haben durchschnittlich 50% weniger bestellt. Der Umsatzverlust für das Unternehmen: Ca. 100.000,00 Euro

Warum wurde die Position nicht besetzt?

Das Unternehmen hat ausschließlich auf Stellenanzeigen sowohl auf der eigenen Homepage wie in Stellenportalen gesetzt – und hat darauf aber wenig bis gar keine Bewerbungen bekommen. Erst über einen Recruiter konnte dann die ausgeschriebene Stelle wieder besetzt werden.

Was hätte man besser machen können?

Stellenanzeigen auf der Homepage sind kaum sichtbar, wenn sie nicht beworben werden. Stellenanzeigen in Job-Börsen und Sozialen Netzwerken erreichen nur latent Suchende. Deutlich erfolgreicher hätte der Betrieb agieren können, indem man die Stellenanzeigen aktiv vermarktet oder Kandidaten über Soziale Netzwerke – speziell über XING und LinkedIn – direkt kontaktiert. So wäre die Stelle 2 bis 4 Monate früher besetzt gewesen und die Verluste deutlich geringer ausgefallen.

Das braucht Ihnen nicht zu passieren!

Informieren Sie sich noch heute über die Chancen, Möglichkeiten und Optionen, die Ihnen die Social Media-Business-Netzwerke LinkedIn und XING bieten.

Informationen zum LinkedIn-Recruiting bekommen Sie auf dieser Seite.
Für mehr Input bzgl. XING-Personalmarketing und Recruiting klicken Sie bitte hier.

Quelle: pixabay.com / Lizenz CCO / Fotograf 905513