Sie sind hier: Startseite // XING-Wissen // XING-Marketing-Prozesse

XING-Marketing-Prozesse

Der XING-Marketing-Prozess

Schätzungsweise 60 bis 80 % aller Unternehmen in Deutschland (abhängig von der Branche) sind in XING mit mindestens einem Mitarbeiter vertreten. Was aber auffällt ist die Tatsache, dass im Gegensatz zu Facebook, Twitter oder Google+ kaum ein Unternehmen XING als vollwertiges Marketing- und Vertriebs-Instrument sieht bzw. es als solches einsetzt.

Beispiele dafür?

BEISPIEL 01
Banken und Sparkassen "züchten" Facebook-Accounts mit Gewinnspielen, Sonder-Aktionen und Co. hoch, um "cool zu wirken" und das junge Publikum zu erreichen - doch kaum eine Bank nutzt XING, um über eine eigene XING-Gruppe oder eigene XING-Events gezielt Business-Kunden anzusprechen und für sich zu gewinnen - dabei generiert gerade dieses Klientel Umsätze.

BEISPIEL 02
Anlagen- und Maschinenbauer geben jedes Jahr zehntausende Euro für Messe-Stände aus - für wenige interessante Kontakte. XING bzw. auch LinkedIn dagegen werden mehr oder minder ignoriert, obwohl nahezu alle potenziellen Kunden mit Entscheidern direkt über diese Business-Portale erreichbar sind. An den Kosten kann es nicht liegen - denn mit einem Bruchteil des Messe-Etats wäre eine ganzjährige Entscheider-Ansprache in hoher Qualität und mit guten Response-Quoten (8 - 15 %) realisierbar.

DOCH WARUM WERDEN XING UND LINKEDIN SO WENIG EINGESETZT?
Hierfür gibt es mehrere Gründe:
a.) Prozesse in XING oder LinkedIn lassen sich nicht vollständig automatisieren
b.) Es sind keine zeitlichen Ressourcen für die regelmäßige Nutzung vorhanden
c.) Social Media und speziell XING werden oft nur punktuell ohne Strategie genutzt
d.) Viele Entscheider kennen nicht mal 10 % der Möglichkeiten von XING & LinkedIn

XING IN DEN UNTERNEHMENSPROZESS EINBINDEN
Ein erfolgreiches XING-Marketing (ggf. auch LinkedIn-Marketing) ist nur dann möglich, wenn man diese Portale als vollwertiges Marketing- und Vertriebs-Instrument in bestehende Unternehmensprozesse einplant - macht man das nicht, reduzieren sich die Erfolgsquoten um bis zu 90 %.

EIN OPTIMIERTES XING-PROFIL ALLEINE BRINGT KEINE KUNDEN
Das optimierte Profil ist nur die erste Basis, um im Anschluss zu relevanten Entscheidern den persönlichen Kontakt aufzunehmen. Die direkte Kontaktierung ist dabei die "Königs-Disziplin" auf XING - aber zugleich auch ein absoluter Vertriebs-Erfolgsfaktor - Denn wo haben Sie sonst noch 5 bis 15 % Response / Rückmeldungen auf Entscheider-Ebene?

Und genau hier fangen die Probleme von Unternehmen an!
Wie selektiere ich effektiv relevante Entscheider?
Wie schreibe ich diese Entscheider im Sinne der XING-AGBs an?
Wie erreiche ich, dass ich jede Woche genügend Entscheider finde und anschreibe?
Wie stelle ich eine professionelle Nachbearbeitung der generierten Leads sicher?

Das sind nur einige Fragen, denen man sich widmen sollte - und nur, wenn man sich diesen Fragen stellt, ist es möglich, eine erfolgreiche XING-Kommunikations- und Marketing-Strategie zu realisieren.

Dieses setzt jedoch voraus, die Möglichkeiten und Chancen von XING für das eigene Unternehmen zu kennen - und auf Basis bisheriger Erfahrungen zu analysieren, welche Zielgruppen über welchen Ansatz erreicht werden können.